Deutsch | English

Gesichtsäderchen/Couperose

Unschöne, erweiterte und sichtbare Gesichtsäderchen (Couperose) können Ausdruck einer harmlosen Störung sein, häufig sind sie aber auch Symptom einer chronischen Hauterkrankung (Rosacea) oder auch eines internistischen Leidens.
Nach sorgfältiger Abklärung der Ursache entwickeln wir für jeden Patienten ein individuelles Therapie- und Pflegekonzept.

Die Blutgefäße werden mit Laser oder Hochfrequenzstrom schonend behandelt. Das Blut in den feinen Äderchen gerinnt durch den Laserstrahl, so dass sie verschlossen werden. Die nicht mehr durchbluteten Blutgefäße werden vom Körper dann auf natürlichem Wege nach und nach aufgelöst. Meist sind mehrere Behandlungen im Abstand einiger Wochen erforderlich, bis der Effekt deutlich sichtbar ist.

« zurück zu "Aesthetische Dermatologie"